Am Tanklöschfahrzeug befinden sich neben zahlreichen technischen Ausrüstungsgegenständen auch eine umfangreiche Sanitätsausrüstung.

Es sind dies:

  • Notfallrucksack
  • Wirbelsäulenbrett (engl. Spineboard)
  • Korbschleiftrage

Seit Juni 2011 verfügt die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten über eine so genannte "Rope Ratchet". Dieser aus dem anglo-amerikanischen Raum kommende Ausrüstungsgegenstand kann für eine sehr schnelle Sicherung von Gegenständen verwendet werden und ähnlich wie ein Zurrgurt eingesetzt werden. Als Beispiel sei hier die Sicherung von teilweise abgetrennten Fahrzeugelementen (Türen, Fahrzeugdach) während der technischen Rettung nach Verkehrsunfällen erwähnt werden. Weitere Informationen finden Sie beim Hersteller unter www.roperatchet.com

Der Hanschuh Rescue ist ein spezieller Handschuh der für technische Einsätze produziert wurde. Er ist besonders Schnittfest und auch zum Teil Säurebeständig und somit bestens geiegnet für solche Einsätze. Er ist nicht für Brandeinsätze zugelassen da er überhaupt nicht hitzebeständig ist und darf so nur für technische Einsätze genommen werden.

Der Allround-Handschuh (Fa. Rosenbauer) ist sowohl für technische als auch für Brandeinsätze geeignet, weist aber jedoch für den jeweiligen Einsatztyp nicht die besten Eigenschaften vor, wie z.B. der Rescue-Handschuh speziell für Technische Einsätze oder der Elchlederhandschuh "Falcon" für Brand-Einsätze.

Der Einsatzhandschuh „Finnland“ wurde 1988 zusammen mit schwedischen Rettungsorganisationen entwickelt und bekam 1994 seine CE-Zertifizierung als weltweit erster Handschuh. Die Philosophie dieses Handschuhes ist es alle Bereiche für den normalen Feuerwehreinsatz (speziell jedoch Brandeinsätze) abzudecken, egal ob schwierige oder einfache Arbeiten und das, ohne den Handschuh wechseln zu müssen.

Im neuen TLFA3000 befindet sich neben vielen anderen neuen Branddienst-Gerätschaften auch ein Belüftungsgerät. Druckbelüfter werden bei Einsätzen verwendet, bei denen eine natürliche Belüftung, u.a. das Öffnen einer oder mehrere Fenster bei einem Wohnhausbrand, nicht ausreicht.

Der MSA MotionSCOUT ist das modernste Signal- und Warngerät mit automatischer Alarmfunktion bei Bewegungslosigkeit des Atemschutzgeräteträgers. In Notfallsituationen kann der akustische und optische Alarm auch durch drücken eines Knopfs ausgelöst werden. Die Bedienung ist sehr einfach und selbsterklärend.

Die Freiwillige Feuerwehr Karlstetten verfügt seit 2010 über eine Wärmebildkamera. Diese Gerätschaft unterstützt uns bei der Suche von Personen indem sie die für den Menschen eigentlich unsichtbare Infrarot-Strahlung die jeder Gegenstand aussendet sichtbar macht. Je heißer der Gegenstand, desto höher der Kontrast am Bildschirm der Wärmebildkamera.