Dienstag, 30 November 2021 16:00

Heute kurz nach 14 Uhr wurde unserer Feuerwehr zu einem Technischen Einsatz zwischen Karlstetten und Flinsbach alarmiert. Mehrere Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen waren aufgrund der Schneeverwehungen hängen geblieben und mussten befreit werden. Sofort nach Eintreffen teilte man sich auf, einige Fahrzeuge mussten zurück schreiben, einige PKWs mussten per Hand angeschoben und befreit werden. Nach und nach löste sich das Bild der vielen hängen gebliebenen Fahrzeuge wieder auf. Ein unbeladener LKW samt Anhänger war jedoch in den Straßengraben gerutscht und musste mit der Hilfe unseres Tanklöschfahrzeuges aus dem Graben herausgezogen werden.

Beim Einrücken bemerkte man dass auch die Straße zwischen Karlstetten und Obermamau voller PKWs und LKWs war, welche sich nicht vorwärts bewegten. Ein PKW war auf Höhe Bauhof hängen geblieben und blockierte dabei die Fahrbahn. Erst nach erfolgreicher Bergung des PKWs mittels Tanklöschfahrzeug, konnten alle anderen Fahrzeuge - unter Mithilfe des Schneepfluges - ihre Fahrt fortsetzen.

Sonntag, 28 November 2021 09:40

Der Wintereinbruch am vergangenen Freitag führte auch in Karlstetten zu schwierigen Fahrverhältnissen. Daher wurden um die Mittagszeit vorsorglich am Kommandofahrzeug sowie am Tanklöschfahrzeug Schneeketten aufgelegt. Noch während die letzten Handgriffe beim Spannen der Ketten durchgeführt wurden erreichte uns auch schon eine telefonische Alarmierung:

Ein Fahrzeug der Post war an der Kreuzung Heitzingerstraße / Am Hohlweg von der Straße abgekommen und im Acker zu Stehen gekommen.

Das Postauto wurde am TLF angeschlagen und zurück auf die Straße gezogen. Danach konnte der Zusteller seine Arbeit fortsetzen.

Montag, 22 November 2021 14:51

Heute um ca. 10:00h wurden wir zu einer Fahrzeugbergung zwischen Karlstetten und Flinsbach alarmiert.

Einem Traktor brach während der Fahrt die Getriebeachse. Das Gefährt kam darauf hin am Straßenrand zu stehen, konnte aber weder vor noch zurück bewegt werden. Zusätzlich trat aus der gebrochenen Achse das komplette Getriebeöl aus und drohte ins Erdreich einzudringen. Wir brachten sofort Ölbindemittel auf um eben das Eindringen des Öles in das Erdreich zu verhindern bzw. fingen das weiterhin austretende Öl mit geeigneten Gebinden unter dem Traktor auf.

Um den Traktor ohne weitere Beschädigung bergen zu können wurde (heuer schon zum zweiten Mal) das 50t Kranfahrzeug aus St.Pölten nach Karlstetten angefordert. Mit diesem wurde der Traktor an der Hinterachse angehoben und so zur nächsten Landmaschinenwerkstatt geschleppt.

Im Anschluss wurde noch die Straße vom restlichen Öl gereinigt. Nach ca. 3 Stunden war der Einsatz beendet.

Samstag, 20 November 2021 19:04

Auch die Feuerwehrjugend fiel den zuletzt stark steigenden Corona-Zahlen zum Opfer, so entschied man sich bereits Anfang November die Abnahme der zweiten Erprobung vorzuverlegen und damit kein Risiko einzugehen. Die Abnahme am Freitag 19.11. bildete somit schweren Herzens auch gleichzeitig den Abschluss der Jugendausbildung für dieses Jahr.

Für die sogenannte Erprobung werden die Kinder und Jugendlichen in den Jugendstunden gut vorbereitet und müssen anschließend zum Tag der Abnahme ihr Wissen in Form eines schriftlichen Test und einiger praktischer Stationen vorzeigen. Dabei werden je nach Alter der Kinder verschiedene Stufen angeboten: Die Abnahmen von Erprobungsspiel, 1. Erprobung und 2. Erprobung standen am 19.11. am Programm.

Alle Kinder konnten die Erprobung erfolgreich absolvieren und erhielten als Belohnung den damit verbundenen Feuerwehrjugend-Dienstgrad. Nach der Ansprache des Unterabschnittskommandanten Andreas Moser und der Übergabe der Dienstgrade, bedankte man sich bei allen Jugendbetreuern und Helfern für die Arbeit im vergangenen Jahr, verabschiedete sich und wies die Kinder darauf hin, dass die Jugendstunden wieder starten sobald es Situation wieder zulässt.

Weitere aktuelle Berichte finden Sie unter Aktuelles.